Immobilienfonds

StartVersicherungKreditFirmenversicherungSteuerNews

Immobilienfonds

Besonders in einem schwierigen Börsenumfeld kaufen viele Investoren zunehmend Produkte mit geringeren Anlagerisiken. Viele Anleger flüchteten aufgrund der Börsenbaisse, die im Jahr 2000 einsetzte, in offene Immobilienfonds oder Rentenfonds.
Offene Immobilienfonds haben seitdem es sie gibt, bisher kein Geschäftsjahr mit Verlust abgeschlossen. Insgesamt verwalten Fondsmanager von allen 24 offenen Immobilienfonds in Deutschland 84,6 Milliarden Euro! Das entspricht der Hälfte aller in Deutschland angelegter Gelder.

Geschlossener oder offener Immobilienfonds?

Bei offenen Immobilienfonds gibt es keine Begrenzung der Anzahl der ausgegebenen Anteile. Das Fondsmanagement kann laufend neue Anteile emittieren. Der Erlös wird für den Kauf von Grundstücken und Gebäuden sowie zur Finanzierung von Bauprojekten investiert. Wie bei allen öffentlich gehandelten Wertpapiere kommt es aufgrund schwankender Nachfrage sowie Angebot zu Kursschwankungen. Der Kauf von offenen Immobilienfonds vertraut sich einem erfahrenen Fondsmanagement an; er muss sich also nicht ständig um die operative Verwaltung kümmern.

Bei geschlossenen Immobilienfonds gibt es eine genaue Fixierung der emittierten Anteile. Investoren sowie die Anzahl der Investitionsobjekte sind im Vorfeld beschränkt. Der Grund hierfür liegt in der steuerfreien Ausschüttung der Rendite. Wegen des hohen Anlagerisikos (Totalverlust des Anlagegeldes) ist zu Beginn einer Investition eine genaue Beratung zu empfehlen.#

Investoren, die einen Teil ihres Geldes in offenen Immobilienfonds anlegen wollen sollten folgendes beachten:

·         Offene Immobilienfonds sind nicht zum kurzfristigen „Parken“ freier Gelder gedacht (Ausgabeaufschlag von durchschnittlich fünf Prozent) sondern als langfristige Investition in Form einer Einmalanlage.

·         Ein Problem bei offenen Immobilienfonds ist der hohe Mittelzufluss. Daher sollte ein besonderes Augenmerk auf der Qualität des Fondsmanagements liegen.

·         Sinnvoll erscheint es, jüngere Fonds gegenüber älteren den Vorzug zu geben. Diese haben weniger „Altlasten“ als ältere „Mega Fonds“.

·         Ein wichtiger Punkt ist die Risikodiversivikation. Deshalb sind nur solche Fonds zu empfehlen, die in vielen Bereichen aktiv das Risiko durch die Anzahl der Beteiligungen reduzieren.

Sie suchen einen renditestarken Fonds mit einem professionellen, erprobten Management und möchten sich die Steuervorteile der Immobilienfonds sichern? Ganz einfach: Wir informieren Sie gern über aktuelle Möglichkeiten substanzstarker Investitionen.

Anbieter von Immoblienfonds vergleichen!

Kostenloser Anbietervergleich - Persönliche Daten
Vorname *  
Nachname *  
Geburtsdatum *  
Geschlecht * und  Familienstatus*   Frau   Mann und ledig   verheiratet
Berufsstatus *  
Beruf*  
Strasse *  
PLZ *  
Stadt *  
Telefon *
 
Jahreseinkommen *
 
Email  
Angaben zur gewünschten Finanzierung
Bitte versuchen Sie, Ihren Anlegertypus einzuschätzen  
Sind Sie kirchensteuerpflichtig?   ja   nein
Ich bin mit der Erklärung zum Datenschutz einverstanden
 
 
ImpressumAGBKreditExperten zur KrankenversicherungFinanzxl KrankenversicherungSonstigesFinanz.de Versicherungen