Zinsen beim Hypothekendarlehen

StartVersicherungKreditFirmenversicherungSteuerNews

Zinsen beim Hypothekendarlehen

Hypothekendarlehen sind keine gewöhnlichen Darlehen, denn sie sind viel ernsthafter, mit einem viel größeren Risiko verbunden als andere Darlehn. Das hängt damit zusammen, dass der Kreditnehmer mit der Kreditsumme gleichzeitig die Hypothek auf sich nimmt. Die Hypothek wird als dingliches Recht definiert, aus einem Grundstück eine Geldzahlung fordern zu dürfen. Das ist dann der Fall, wenn der Gläubiger um sein zustehendes Geld geprellt wird. Konkret bedeutet dies, dass der Schuldner nicht mehr die Rückzahlung garantieren kann. Und das kann er meistens nicht, weil die Höhe der Zinsen ihm die Luft zuschnürt. Zinsen fallen als Gegenleistung dafür an, dass die Bank eine bestimmte Geldsumme gewährt. Doch hängt es ganz davon ab, wie groß die Kreditsumme ist, da auf sie der Zinssatz berechnet wird. Ist die Kreditsumme hoch, fallen auch die Zinsen höher aus, was bei einem Hypothekendarlehen fatal ist. Auch der Zinssatz ist in seiner Höhe von Bedeutung, weshalb Hypothekendarlehen zu einem möglichst niedrigen Zinssatz aufgenommen werden sollten.

Jetzt Zinsen zur Baufinanzierung ONLINE und kostenlos vergleichen:
Anrede: Geburtsdatum*
Vorname* Nachname*
Strasse* PLZ / Ort*
Beruf* Berufsstatus
Telefon* Email
ca. Kaufpreis bzw.
Wert d. Grundstücks
Euro Familienstatus
 
Jahreseinkommen (bei Verheirateten insg.)
ca. Eigenkapital (inkl. Bausparguth.) Euro
 

ImpressumAGBKreditExperten zur KrankenversicherungFinanzxl KrankenversicherungSonstigesFinanz.de Versicherungen