Zielpyramide

StartVersicherungKreditFirmenversicherungSteuerNews

Zielpyramide

Die Zielpyramide ist an die Bedürfnispyramide, die 1943 von dem amerikanischen Psychologen Abraham Maslow entworfen und veröffentlicht wurde, angelehnt. Nach Maslow soll es eine Hierarchie von Bedürfnissen geben, die alle, beginnend von dem ersten als Grundlage, erfüllt sein müssen, damit Menschen sich wohl fühlen und vollkommen leistungsfähig sind. Die Basis stellen bei dem Psychologen die physiologischen Bedürfnisse dar, gefolgt von dem Bedürfnis nach Sicherheit, sozialen Bedürfnissen und individuellen Bedürfnissen, wobei die Relevanz der Aufzählung entspricht, und die Spitze der Pyramide stellt die Selbstverwirklichung dar. Z. B. sobald die körperliche Integrität nicht gewährleistet ist, kann schwerlich nach sozialer Anerkennung gestrebt werden. Die einzelnen Stufen bauen bei dem Modell von Maslow stets aufeinander auf. Ähnlich soll es sich mit der Zielpyramide verhalten, wobei die die grundlegende Voraussetzung durch allgemeine Wertvorstellungen und Vorstellungen von dem jeweiligen Unternehmen dargestellt ist, aufbauend gefolgt von dem Unternehmenszweck, den Unternehmenszielen, den Bereichszielen, den Aktionsfeldzielen und den Instrumentalzielen. Die stufenweise Verwirklichung dieser Aspekte soll den Unternehmenserfolg garantieren.
ImpressumAGBKreditExperten zur KrankenversicherungFinanzxl KrankenversicherungSonstigesFinanz.de Versicherungen