Tagesgeld als Geldnalage

StartVersicherungKreditFirmenversicherungSteuerNews

Tagesgeld als Geldnalage

Eine Geldanlage ist das Tagesgeld allemal, jedenfalls wenn man den Kreditinstituten glauben darf, die dieses Produkt anbieten. Zu den Eigenschaften dieser Anlageform ist zu sagen, dass das Tagesgeld an viele Freiheiten für den Anleger geknüpft ist. Diese umfassen die Möglichkeit, sich nicht auf die Laufzeit festlegen zu müssen als auch eine beliebige Anlagesumme zu wählen. Eine Geldanlage macht aber mehr aus als nur die Laufzeit oder die Geldsumme. Ebenso wichtig, wenn nicht wichtiger, ist der Zinssatz, den eine Bank als Angebot unterbreitet. Umso höher der Zinssatz ist, desto besser ist es für den Anleger, weil dann auch die Zinserträge steigen, was das Anlegerherz höher schlagen lässt. Allerdings ist es keineswegs so, dass die Zinssätze bei jedem Kreditinstitut identisch sind. Viel häufiger ist es der Fall, dass sie sich unterscheiden. In einem solchen Fall, der keinesfalls die Ausnahme ist, gilt es, zwischen den verschiedenen Angeboten zu vergleichen, was mittels eines Rechenprogramms getan werden kann. Ein solches bieten vor allem Internetportale an, die sich mit dem Finanzwesen bzw. Geldanlageprodukten beschäftigen.

Kreditrechner





ImpressumAGBKreditExperten zur KrankenversicherungFinanzxl KrankenversicherungSonstigesFinanz.de Versicherungen