Tagesgeld zu 4 Prozent

StartVersicherungKreditFirmenversicherungSteuerNews

Tagesgeld zu 4 Prozent

Ein Zinssatz von 4 %, der an das Tagesgeld gebunden ist, kann als ein Spitzenangebot verstanden werden. Schließlich weist die Tagesgeldanlage ein hohes Maß an Sicherheit auf, was daran liegt, dass der Anleger jederzeit über sein angelegtes Geld verfügen kann. Normalerweise schießen die Zinsen dann in die Höhe, wenn auch die Laufzeit lange ausfällt, in der der Anleger keinen Zugriff auf sein Geld bekommt. Doch im Fall der Tagesgeldanlage ist es anders, weshalb auch jeder bei einem Angebot von 4 % zugreifen sollte. Dieser reicht aber nicht aus, um eine Rendite zu erzielen, die sich sehen lassen kann. Voraussetzung dafür ist nämlich auch ein gewisses Start- bzw. Anlagekapital. Die Summe sollte eine bestimmte Summe aufweisen, auf die diese 4 % bezogen werden können. Zwar gibt es im Rahmen der Tagesgeldanlage die Möglichkeit, so viel Geld anzulegen, wie man möchte, doch sollte sich jeder Anleger das Zinsprinzip vor Augen halten und sich nicht von der Freiheit über die Wahl der Anlagesumme verführen lassen.