Scheinehe

StartVersicherungKreditFirmenversicherungSteuerNews

Scheinehe

Die Scheinehe steht für eine rechtlich und formal der Ehe gleichgestellte Lebensgemeinschaft zweier Personen, deren Zweck jedoch nicht in einem Leben innerhalb einer in § 1353 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) definierten ehelichen Beistands- und Lebensgemeinschaft besteht. Die Scheinehe bezweckt andere Ziele, wie unter andrem die Hilfe für Flüchtlinge, steuerliche Vorteile und andere materielle Interessen, wie z. B. die Bereicherung durch die Situation von Flüchtlingen durch eine finanzielle Honorierung der Eheschließung. Bezüglich Letzterem gibt es inzwischen in allen Dienstleistungsstaaten einen florierenden Schwarzmarkt. Ferner gibt es Scheinehen in Form von Zwangsehen, welchen schwere Nötigungen vorausgehen und die vorwiegend Frauen betreffen. Oft geschieht dies im Rahmen der Prostitution oder innerhalb traditionell fundmentalistisch ausgerichteter Familienverbände.
ImpressumAGBKreditExperten zur KrankenversicherungFinanzxl KrankenversicherungSonstigesFinanz.de Versicherungen