Saldo im Finanzwesen

StartVersicherungKreditFirmenversicherungSteuerNews

Saldo im Finanzwesen

Ein Saldo ist das Ergebnis des Aufrechnens (Saldieren) von gegenseitigen Ansprüchen. Die Bildung eines solchen Saldo in regelmäßigen festgelegten Abständen ist unter anderem bei Bankkonten üblich. Dort wird nach Ablauf der Rechnungsperiode Soll und Haben des Girokonto miteinander verrechnet und der Saldo dann als Grundlage für eventuelle Zinszahlungen oder die Erhebung von Kontoführungsgebühren verwendet. Wird der Saldo vom Kontoinhaber anerkannt, dann erlischen die bisherigen Forderungen und an ihre Stelle tritt der Saldoanspruch. Die Ermittlung eines Saldo spielt allerdings auch noch in einigen anderen Bereichen des Wirtschaftslebens eine Rolle (z.B. in der Bilanzbuchhaltung).

Kreditrechner





ImpressumAGBKreditExperten zur KrankenversicherungFinanzxl KrankenversicherungSonstigesFinanz.de Versicherungen