Rentensatz in der Riesterrente

StartVersicherungKreditFirmenversicherungSteuerNews

Rentensatz in der Riesterrente

Der Rentensatz ist nur eine Abkürzung des Rentenbeitragssatzes, der im Rahmen der gesetzlichen Rentenversicherung eine wichtige Rolle spielt. Denn wie bei allen Versicherungen fallen auch im Rahmen der gesetzlichen Rentenversicherung Beiträge an, die monatlich zu zahlen sind. Die Beiträge hängen stark vom monatlichen Bruttoeinkommen ab, aber auch vom Beitragssatz. Denn der Beitragssatz wird auf das Einkommen berechnet, sodass am Ende der Nominalbetrag feststeht. Da der Beitragssatz eine Prozentzahl darstellt, steigt der Beitrag mit der Höhe des Einkommens. Zur Zeit liegt der Beitragssatz bei 19,9 %, wobei er nicht für den Arbeitnehmer gilt, sondern auch für den Arbeitgeber. Beide Parteien übernehmen die Hälfte des Beitrags, was zunächst einmal sehr erfreulich ist. Weniger erfreulich ist es, dass, obwohl die Beiträge monatlich anfallen, das Rentenniveau sinkt. Es ist sogar zu befürchten, dass es die gesetzliche Rente bald nicht mehr geben wird. Und das wäre sehr bedauernswert.

Jetzt Altersvorsorge ONLINE und kostenlos vergleichen:
Anrede: Geburtsdatum*
Vorname* Nachname*
Strasse* PLZ / Ort*
Beruf* Berufsstatus*
Telefon* Email
Wieviel möchten Sie monatlich investieren?*  Euro




ImpressumAGBKreditExperten zur KrankenversicherungFinanzxl KrankenversicherungSonstigesFinanz.de Versicherungen