Kano Modell

StartVersicherungKreditFirmenversicherungSteuerNews

Kano Modell

Das Kano-Modell geht auf das Jahr 1978 zurück und wurde von dem Professor Dr. Noriaki Kano von der Universität Tokio erstellt. Es dient der Analyse von unterscheidlichen Kundenwünschen, die anschließend in die Entwicklung der Produktion mit einfließt. Das Kano-Modell umfasst fünf Aspekte: 1. Die Basis-Merkmale stehen für Selbstverständlichkeiten, die allen Kundenerwartungen immanent sind. Zumeist sind sich die Kunden ihrer gar nicht bewusst, bzw. sie fallen erst bei Nichterfüllung auf. 2. Die Leistungs-Merkmale sind bewusste Merkmale, die für die Zufriedenheit oder Unzufriedenheit der Kunden ausschlaggebend sind. 3. Die Begeisterungs-Merkmale sind nützliche Charakteristika der Waren oder Dienstleistungen, mit welchen die Kunden nicht rechnen und die eher eine positive Überraschung darstellen. 4. Die Unerheblichen Merkmale haben weder Zufriedenheit noch Unzufriedenheit zur Folge. Sie können da sein oder auch fehlen, ohne eigens bemerkt zu werden. 5. Die Rückweisungs-Merkmale führen unvermeidlich zu Unzufriedenheit. Sollten sie fehlen, entfällt auch das Unbehagen der Kunden.
ImpressumAGBKreditExperten zur KrankenversicherungFinanzxl KrankenversicherungSonstigesFinanz.de Versicherungen