Banken und ihr Festgeld

StartVersicherungKreditFirmenversicherungSteuerNews

Banken und ihr Festgeld

Um Geld zu sparen, braucht man keine Banken, doch um dabei noch etwas dazu zu verdienen, sind sie unabdingbar. Aber wieso eigentlich? Das hat damit zu tun, dass Banken Geld brauchen, um es in anderen Bereichen zu investieren. So wirtschaften sie und so erzielen sie riesige Gewinne. Ihre Geldgeber belohnen sie, indem sie ihnen Zinsen zahlen, wie das Entgelt bezeichnet wird, welches der Anleger erhält. Die gebräuchlichste Form der Geldanlage ist das Festgeld, welches auch Termingeld genannt wird. Charakterisiert wird das Festgeld durch eine festgelegte Laufzeit, die mindestens einen Monat betragen sollte. Ebenfalls Voraussetzung ist die Anlagesumme von mindestens 5000 Euro. Wie hoch dann die Zinsen ausfallen, hängt ganz stark von der Höhe des angelegten Betrags und des allgemeinen Zinsniveaus auf dem Geldmarkt ab. Der Anleger sollte jedoch wissen, dass er in der Laufzeit nicht auf das angelegte Geld zugreifen sollte. Tut er es dennoch, kann er von den Zinsen nicht profitieren. Und das wäre doch unheimlich schade!

Kreditrechner





ImpressumAGBKreditExperten zur KrankenversicherungFinanzxl KrankenversicherungSonstigesFinanz.de Versicherungen