Bandscheibenprolaps behandeln

StartVersicherungKreditFirmenversicherungSteuerNews

Bandscheibenprolaps behandeln

Der Bandscheibenprolaps ist eine Krankheit des Rückens, wo die Schmerzen im Lendenwirbelsäulenbereich auftreten. Allgemein gibt es insgesamt 23 Bandscheiben, die sich zwischen den Wirbelkörpern befinden. Ihre Funktion besteht darin, wie elastische Stoßdämpfer zu wirken. Alle 23 Bandscheiben bestehen aus einem Faserring und einem galleartigem Kern, der sich im fortgeschrittenen Alter nach außen verlagert, wenn der Faserring einige Brüche erleidet. Geschieht dies, kann man von einem Bandscheibenprolaps sprechen, der dazu führt, dass der Betroffene nicht mehr unbeschwert laufen kann. Die Motorik lässt nach, sodass eine Operation folgen muss, bei der der Nerv vom Druck befreit wird, der durch die Verlagerung des Kerns entsteht. Nach der Operation ist die Krankengymnastik von großer Bedeutung, die auch regelmäßig durchzuführen ist. Manchmal ist es auch erforderlich, Medikamente einzunehmen. Hilfreich ist darüber hinaus die Massage, der man sich ebenfalls regelmäßig unterziehen könnte, oder Wasser- und Wärmeanwendungen.

Krankenversicherung für 51,99 Euro monatlich -
Jetzt mit ONLINE Ergebnissliste
Anrede: Geburtsdatum*
Vorname* Nachname*
Strasse* PLZ / Ort*
Beruf* Berufsstatus*
Telefon* Email
Jahreseinkommen
Wie sind Sie zur Zeit
krankenversichert?




ImpressumAGBKreditExperten zur KrankenversicherungFinanzxl KrankenversicherungSonstigesFinanz.de Versicherungen