Angestelltendarlehen oder Beamtenkredit

StartVersicherungKreditFirmenversicherungSteuerNews

Angestelltendarlehen oder Beamtenkredit

Vor der Vergabe von Darlehen und Krediten verlangen Finanzdienstleister zumeist Einkommensnachweise und holen Bonitätsauskünfte ihrer Kunden ein. Insbesondere im Rahmen der aktuellen Finanzkrise sind die Unternehmen des Finanzdienstleistungssektors sehr darauf bedacht, das Ausfallrisiko auf ein Minimum zu reduzieren. Dabei sind Angestellte, die sich in einem gesicherten Arbeitsverhältnis befinden, gern gesehene Bankkunden. In der Regel erhalten sie Finanzierungsinstrumente zu moderaten Zinsen und vorteilhaften Bedingungen. Noch beliebter sind Beamte, da sie nicht gekündigt werden können, was für die Kreditinstitute eine hohe Sicherheit bedeutet. Viele Anbieter verfügen über spezielle Produkte für die beiden Kundengruppen, die unter den Bezeichnungen ‚Angestelltendarlehen’ bzw. ‚–kredit’ oder ‚Beamtendarlehen’ sowie ‚Beamtenkredit’ vorzufinden sind.